Aktuelles

siehe auch > Forschung
____________________________________________________________________

Januar 2018

Homepage der DMSG:

Die EU-Kommission (EMA) hat dem Multiple Sklerose-Antikörper Ocrelizumab die Zulassung erteilt. Damit steht in Europa erstmals eine Therapieoption für die Frühphase der Primär Progredienten Multiple Sklerose (PPMS) zur Verfügung.

Link zum Artikel

 

13.11.2017

aus AMSEL:

EMA-Ausschuss empfiehlt die Zulassung von Ocrelizumab gegen Multiple Sklerose

Link zum Artikel

________________________________________________________________

November 2016

Ocrelizumab vs. Biotin

Artikelauszug  aus ZIMS 2-2016

siehe hier

__________________________________________________

Juni 2016

Grünes Licht für Ocrelizumab bei Multipler Sklerose

Die Zulassungsbehörden in den USA und in Europa haben grünes Licht gegeben für den Antrag auf Zulassung des Wirkstoffes Ocrelizumab zur Behandlung von Multipler Sklerose. Das Medikament wäre laut Angaben des Herstellers das erste Mittel, mit dem beide Formen der MS behandelt werden können – falls die Zulassung genehmigt wird.

Link zum Artikel

__________________________________________________________________________

April 2016

Mit Urteil vom 6.4.2016 wurde einer an MS erkrankten Privatperson erstmals der Eigenanbau von Cannabis gestattet :

Link zum Artikel

____________________________________________________________________

März 2016

Ibudilast gegen progrediente Multiple Sklerose ?

29.03.2016 – Die FDA vergibt ein Fast-Track an potenzielle Pille für den schleichenden MS-Verlauf.

Gegen den progredienten, also schleichenden Verlauf…          zum Artikel

aus “Amsel” 3-2016

________________________________________________________________________

Okt. 2015

Das in der Zulassungs-Phase 3 befindliche Medikament  “Ocrelizumab” könnte einen Durchbruch bei der Behandlung der ppMS bedeuten.
Zumal es das erste in Europa zugelassene Medikament für diese Verlaufsform wäre.

Die Marktzulassung soll 2016 erfolgen.

Ocrelizumab in Wikipedia

______________________________________________________________________

16.9.2014
Beratungs-Hotline
für schwer an Multipler Sklerose erkrankte Menschen

0221 – 478 – 984 00
____________________________________________________________________